Suche   

Parkerleichterung für Schwerbehinderte

Voraussetungen für den europaweiten Parkausweis
Die blaue Sonderparkberechtigung für Schwerbehinderte ist eine standardisierte europäische Parkkarte für Personen mit Behinderungen. Für die Inhaber gelten auch in den anderen EU-Mitgliedstaaten dieselben Parkvergünstigungen, die dort wohnhafte behinderte Personen genießen.

Der europaweite Parkausweis setzt im Schwerbehindertenausweis die Merkzeichen „Bl“ oder „aG“ voraus. Er ist nicht an das Kraftfahrzeug gebunden, sondern wird für die betreffende Person ausgestellt. Der Ausweis kann nur für Einwohnern der Stadt Landsberg am Lech ausgestellt werden. Zur Beantragung wird ein Lichtbild und die Vorlage des Schwerbehindertenausweises benötigt. Bei der Beantragung muss der Ausweisinhaber nicht persönlich erscheinen. Er kann sich auch vertreten lassen und im Besitz der benötigten Unterlagen sein.


Voraussetzungen für den bayernweiter Parkausweis
Schwerbehinderte, bei denen die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Zuerkennung des Merkzeichens „aG“ nicht vorliegen, aber die

allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) einen Grad der Behinderung von wenigstens 80 und die Merkzeichen G (erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr) und B (Notwendigkeit ständiger Begleitung) zuerkannt bekommen haben

oder

allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) einen Grad der Behinderung von wenigstens 70 zuerkannt bekommen haben und gleichzeitig durch Funktionsstörungen des Herzens und der Atmungsorgane, die wenigstens einen Grad der Behinderung von 50 bedingen, beeinträchtigt sind sowie die Merkzeichen „G“ und „B“ erhalten haben.

Personen, die diese besonderen Voraussetzungen erfüllen, zählen zum sogenannten erweiterten Personenkreis für den Freistaat Bayern und erhalten zur Ausnahmegenehmigung einen Parkausweis mit dem Zusatz „nur BY“. Die Ausnahmegenehmigung und der Parkausweis gelten dann nur in Bayern. Zur Beantragung ist der Schwerbehindertenausweis vorzulegen. Auch beim bayernweiten Ausweis kann sich die behinderte Person, die Einwohner der Stadt Landsberg am Lech sein muss, vertreten lassen.

Kosten
Der Antrag und die Erteilung der jeweiligen Ausnahmegenehmigung sind kostenfrei.

Gültigkeit
Der europaweite Ausweis ist in der Regel zwei Jahre gültig, es sei denn, der Schwerbehindertenausweis hat eine kürzere Restlaufzeit.

Für den bayernweiten Ausweis gilt grundsätzlich eine Laufzeit von drei Jahren.




Bürgerbüro

Neubau/Erdgeschoss, Zimmer 0.02
Montag, Dienstag, Freitag: 08.00 - 16.00 Uhr (durchgehend)
Mittwoch: 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 18.00 Uhr (durchgehend)
1. Samstag im Monat: 09.00 - 12.00 Uhr
Katharinenstr. 1
86899 Landsberg am Lech
Telefon: 08191/128-300
Telefax: 08191/128-170
buergerbuero@landsberg.de

 

   
VOILA_REP_ID=C1257154:0025DF39